CineLatino 2017

MARTÍRIO

Martyrium

Reihe: CineLatino 2017
Regie: Vincent Carelli
Brasilien 2016 | OmeU | 162 Min.
An den Rand von Highways, Zuckerrohrplantagen oder Sojafeldern gedrängt, wird die indigene Bevölkerung Brasiliens – mit Wissen von Politik und Gesellschaft – von angeheuerten Sicherheitsfirmen bedroht und umgebracht. Bezahlt von Großgrundbesitzern, die bis heute das angestammte Recht der Guarani Kaiowá auf ihr Land leugnen, das ihnen als heiliges Land gilt, auf dem schon vor Jahrhunderten ihre Vorfahren beerdigt wurden. Bereits 1988, als Regisseur Vincent Carelli zum ersten Mal nach Mato Grosso do Sul kam, um die Gebetsrituale verschiedener Guarani Kaiowá-Dörfer zu filmen, rechtfertigte die Agrarlobby ihren Landraub damit, es hätten dort niemals Indigene gelebt. Martírio zeigt das Schicksal der indigenen Bevölkerung Brasiliens mit Archivmaterial von Zeiten der Kolonialisierung an bis heute und ihren hartnäckigen Kampf seit Generationen um ihr Land.

Preise: Mar del Plata – Bester Lateinamerikanischer Film; São Paulo – Publikumspreis (Bester Brasilianischer Dokumentarfilm); Festival de Brasília do Cinema Brasileiro – Spezialpreis der Jury