OBERHAUSEN ON TOUR: PREISGEKRÖNTE KURZFILMPROGRAMME

Oberhausen on Tour: Deutscher Wettbewerb

Reihe: OBERHAUSEN ON TOUR: PREISGEKRÖNTE KURZFILMPROGRAMME
Regie: verschiedene RegisseurInnen
Deutschland 2015/2016 | DF | 71 Min.
Im Mittelpunkt dieses Programms mit Arbeiten des Deutschen Wettbewerbs 2016 steht das Erwachsen werden. In „Philosophieren“ etwa begleitet die lebendige Kamera dieser filmischen Improvisation seine jugendlichen Charaktere bei ihrem spontanen Erleben von Unsicherheit und Gemeinschaft. Teboho Edkins beobachtet wie ein junger Südafrikaner über das verborgene Geschehen eines traditionellen Initiationsritus spekuliert und streut dabei geschickt Verfremdungseffekte ein. Der Flohmarktfund eines Super-8-Familienfilms ist in „Familiar Memories“ der Ausgangspunkt für eine komplexe Reflektion über die verborgenen Aspekte von Familienbiografien. Marian Mayland dagegen erinnert an einen abgerissenen Wohnhausblock in Manchester, in dem er dokumentarisches Material mit Ausschnitten aus kulturellen Gegenentwürfen der frühen Techno und Acidhouse Szene furios vermischt. Am Ende überrascht uns Marlene Denningmann mit einer spielerischen Betrachtung von Globalisierung, Internet und Sehnsucht in der deutschen Provinz. Die Filme dieses Programms zeigen, wie überzeugend der junge deutsche Filmnachwuchs mittlerweile Genres mischt, um zu neuen Erkenntnissen zu gelangen.