Mittwochskino

LIFE - SAARABA – ILLEGAL

Reihe: Mittwochskino
Regie: Peter Heller, Saliou Sarr & Bernardo Ruebe
Deutschland 2016 | OmU | 92 Min.
"Saaraba" nennen sie in Westafrika das verheißene Land - Europa. Über fast ein Jahrzehnt haben die Filmemacher Peter Heller, Saliou Wagendoum Sarr und Bernhard Rübe die Brüder Aladji und Souley, die von einer kleinen Fischerinsel im Atlantik vor der Küste Westafrikas kommen, begleitet. Der ältere Aladji schaffte es vor zehn Jahren als Bootsflüchtling bis in die Gemüseplantagen Spaniens. Er blieb im Elend und illegal bis heute. Der jüngere Bruder Souley träumte dennoch weiter von Europa und machte sich schließlich auf den Weg zu seinem Bruder. Sein Cousin Saliou Wagendoum Sarr, der in seiner Heimat Senegal als der Musiker und Griot „ AliBeta“ bekannt ist, folgt ihm bis nach Nordmarokko, um ihn zur Umkehr zu bewegen. Im Zentrum der filmischen Chronik stehen Träume und Ziele, Erfahrungen und Schäden auf dem Weg der Brüder auf den verheißungsvollen Kontinent Europa, aber auch die Hilfe, die sie mit ihren bescheidenen Geldüberweisungen auf der winzigen Atlantikinsel leisten. So werden die Träume und Wünsche der beiden immer wieder enttäuscht und eine Rückkehr in Reichtum und Ehren erscheint unwahrscheinlicher. Dennoch wurde auf der Heimatinsel Niodor die Flucht nach Europa zum Initiationsritus für die heranwachsenden Männer. Schon der Vater der beiden Brüder lebte zwei Jahrzehnte als Gastarbeiter in Frankreich. Er kehrte zurück auf die Heimatinsel bescheiden wie ein kleiner König. Heute haben es die Söhne schwerer. Sie schweigen vom Elend und die Familie daheim bleibt stolz auf die Beiden Illegalen in der fernen Festung genannt "Saaraba". In Kooperation mit dem senegalischen Kulturverein Association des Ressortissants Sénégalais de Freiburg. Mit Unterstützung von EZEF - Evangelisches Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit. Filmbeitrag zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus.