Kinderkino

BIM, DER ESEL & LE BALLON ROUGE

Reihe: Kinderkino
Regie: Albert Lamorisse
Frankreich 1950/56 | ohne Dialog | 48 Min.
In einer kleinen orientalischen Stadt besitzt jeder Junge einen kleinen Esel als Spielgefährten. Abdallah, der ärmste Junge der Stadt, hat den schönsten Esel. Der Kalifensohn Messa-Ud besitzt dagegen nur eine störrische alte Eselin. Aus Neid und Besitzgier lässt er deshalb Abdallahs Esel Bim von der Palastwache rauben. Als Abdallah seinen Esel wieder befreien möchte, wird er gefangen genommen. Bim hat inzwischen das Missfallen des Kalifen erregt und soll zum Schlächter gebracht werden. Nun aber regt sich bei Messa Ud das schlechte Gewissen und er versucht zusammen mit Abdallah den Esel zu entführen. Doch Bim ist in der Zwischenzeit von zwei Dieben geraubt worden.Werden die beiden Jungen Bim in einer atwmberaubenden Verfolgungsjagd befreien können?


Im Anschluss:
LE BALLON ROUGE
Pascal, ein kleiner Junge in Paris, findet eines Morgens auf den Treppen von Montmartre einen großen roten Luftballon, der an einem Laternenpfahl festgebunden ist. Pascal nimmt ihn mit nach Hause und von nun an weicht der Ballon nicht mehr von seiner Seite, wartet sogar auf ihn vor der Schule oder vor der Kirche. Das höchst eigenwillige Verhalten des Ballons bringt Pascal in viele heikle Situationen; andererseits ist er auch froh, einen so treuen Spielgefährten gefunden zu haben. Allerdings weckt das auch den Neid der anderen Jungen in der Nachbarschaft. Eines Tages wird der rote Ballon von einer Steinschleuder getroffen, sackt zu Boden und haucht sein Leben aus. Traurig und verzweifelt hockt Pascal neben seinem verendeten Freund. Da reißen sich plötzlich alle Luftballons der Stadt von ihren Besitzern los, fliegen zu dem Jungen und tragen ihn über die Dächer von Paris hinweg in den blauen Himmel. Ein vielfach preisgekröntes Juwel des Kinderfilms!
Empfohlen ab 6 Jahren