Hommage an Götz George

ABWÄRTS

Reihe: Hommage an Götz George
Regie: Carl Schenkel | mit: Götz George, Wolfgang Kieling, Renée Soutendijk, Hannes Jaenicke
BR Deutschland 1984 | 90 Min.
Götz George in einem Thriller-Kammerspiel mit tödlichem Ausgang:

Vier Menschen bleiben am Freitagabend im Fahrstuhl eines Frankfurter Bürohochhauses stecken: Der arrogante Yuppie Jörg (George), seine Kollegin und ehemalige Geliebte Marion, der coole Pit und der ältere Buchhalter Gössmann. Die Rivalität zwischen den beiden jüngeren Männern wird von Marion noch angeheizt. Ein Fluchtversuch über den Aufzugschacht bleibt erfolglos. Die Halteseile beginnen zu reißen …
„Entstanden ist ein spannender Kinofilm, der dem unterhaltenden und gleichzeitig nervenkitzelden Anspruch seines Genres auf höchsten Qualitätsniveau entspricht. Was hier vor allem die Kamera an Bildmöglichkeiten aus der Begrenzung herauszuholen vermochte, ist zu bewundern . Keinen Augenblick entsteht Monotonie oder Langeweile durch Wiederholung von Bildmotiven.“ (FBW-Urteil Besonders wertvoll)