kino avantgarde

EINE FILMISCHE REISE DURCH DIE METROPOLEN DER WELT

Berlin- Paris - Tokio - Nara

Reihe: kino avantgarde
Regie: Ute Aurand

Ute Aurand gilt als eine der Schlüsselfiguren der Berliner Experimentalfilmszene und erntet für ihre Lichtgedichte seit Jahren weltweite Anerkennung. Ihre Kamera ist Tagebuch und Instrument der Bewahrung zugleich: Die in der Kamera geschnittenen Bilder werden gesammelt und manchmal erst Jahre später in eine neue zeitliche Reihenfolge gebracht. Ihre fertigen Filme lassen sich am besten als starke visuelle Filmgedichte beschreiben.
Der »kino avantgarde«-Abend steht ganz im Zeichen einer filmischen Reise durch verschiedene Metropolen der Welt. Der Zuschauer versinkt in seiner einzigartigen Ästhetik, in sich blitzhaft wechselnden Bildern – es kann nicht mehr zwischen Traum und Realität unterschieden werden. Ein außergewöhnliches Kinoerlebnis: nur schwer mit Worten beschreibbar.