48 H WASTELAND

ZABRISKIE POINT

Reihe: 48 H WASTELAND
Regie: Michelangelo Antonioni
USA 1970 | DF | 110 Min.
Ein militanter Student, der im Zusammenhang mit den Unruhen an seinem College fälschlicherweise des Polizistenmordes verdächtigt wird, klaut für seine existenzialistische Flucht ins Nirgendwo ein Kleinflugzeug. Als er nach eigenwilligen Annäherungsversuchen aus der Luft die attraktive Lenkerin eines über Land fahrenden Wagens kennen lernt, tun sich die beiden zusammen und erleben in der grandiosen Wüstenlandschaft des Death Valley eine heftige, vom Drogenrausch noch intensivierte Liebesbegegnung. In zum Teil allegorisch-visionären Bildern erzählt Antonionis Film vom Mythos eines Wunderlandes, von der Faszination seiner unbegrenzten Möglichkeiten und von den Symptomen seines Zerfalls, wobei utopische Wunschträume unvermittelt in tödliche Albträume umschlagen: Die Rebellion und die radikalen Befreiungsversuche des Helden und seiner Begleiterin sind von Beginn weg zum Scheitern verurteilt.