Filme von Lutz Dammbeck

OVERGAMES

Reihe: Filme von Lutz Dammbeck
Regie: Lutz Dammbeck
Deutschland 2015 | 164 Min.
Was hat Talkmaster Joachim Fuchsberger mit der amerikanischen Psychiatrie zu tun? Inwieweit sind Fernsehshows Abbilder unserer Instinkte und Verhaltensweisen? Was verraten Spiele über die Mechanismen des Kapitalismus? Lutz Dammbeck, Künstler und Filmemacher, bezeugte bereits mit früheren Werken seine Affinität für ungewöhnliche Denkkombinationen und Verschwörungstheorien – bei gleichzeitiger Beharrlichkeit, dem Ariadne-Faden zu folgen, um schließlich veritable Interessen, Motive und Strukturen sichtbar zu machen.
Beim Zappen im Fernsehen erfährt Dammbeck, dass Anfang der 60er Jahre für die Show „Nur nicht nervös werden“ das amerikanische „Beat the Clock" adaptiert wurde – das wiederum auf Spielen basierte, die man in der Psychiatrie zu therapeutischen Zwecken anwandte. Von hier aus begibt sich der Regisseur auf eine Gedankenreise und erforscht die Verfasstheit Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Er beleuchtet kaum bekannte Aspekte der Re-Education-Programme, posttraumatische Syndrome und psychologische Kriegsführung, trifft Veteranen der US-Gameshows und eloquente Medientheoretiker. Dammbecks filmische Methode ist das Mäandern. Dabei verleibt er sich vorbehaltlos und neugierig vermeintliche Randnotizen und Thesen aus den verschiedensten Wissenschaften ein – und belebt so ganz nebenbei ein zu Unrecht vernachlässigtes Genre: den enzyklopädischen Film.
(Cornelia Klauß/Dok-Lepzig)