asian takes | Zum 5. Jahrestag der Fukushima-Katastrophe in Japan

FUKUSHIMA - A TOWN OF LOVE AND HOPE

Reihen: asian takes | Zum 5. Jahrestag der Fukushima-Katastrophe in Japan
Regie: Hiroshi Kanno | mit: Yoko Natsuki, Miku Chiba, Hiroto Itô, Hiroshi Katsuno u.a.
Japan 2013 | OmeU | 126 Min.
Fukushima, Mitte der 60er Jahre: Das neue, von der Regierung verheißungsvoll angepriesene Zeitalter der Atomenergie zum Wohle Japans hat begonnen. Auch auf die 16-jährige Aiko und ihre Familie hat das Auswirkungen. Die Anwohner sollen ihre Grundstücke verkaufen, damit dort ein Atomkraftwerk gebaut werden kann. Über vier Generationen hinweg, beginnend vom Zweiten Weltkrieg bis zur Zeit nach dem Erdbeben und dem Tsunami 2011, spannt KANNO sein eindrucksvolles Familienporträt. Dabei prangert er das schnelle Vergessen und blinde Vertrauen der Bevölkerung an. Mit Leichtigkeit wechselt er zwischen den Zeitebenen und liefert in ruhigen, aber atmosphärisch dichten Bildern ein kleines Meisterwerk ab.

Vorwort zur Reihe "Zum 5. Jahrestag der Fukushima-Katastrophe in Japan"
Der Reaktor-Unfall in Fukushima-Daiichi, Folge eines Tsunamis und Auslöser nicht nur einer Massen-Umsiedlung in Japan, sondern auch des deutschen Atom-Ausstiegs, ist am 11. März 5 Jahre her. Was ist in dieser Zeit passiert, wie wirkte sich die Katastrophe auf die Menschen aus? Ein Spielfilm und vier Dokumentationen versuchen, aus unterschiedlichen Perspektiven Antworten zu finden.