SYRIEN - KURZFILME UND PODIUMSDISKUSSION

OPEN GATES

Reihe: SYRIEN - KURZFILME UND PODIUMSDISKUSSION

Syrien |
Elf Positionen junger syrischer FilmemacherInnen eröffnen für 55 Minuten einen anderen Blick auf das heutige Syrien. Das Kurzfilmprogramm Open Gates zeigt Hoffnung, Liebe, Abschied, Humor und den Schrecken des Krieges, ohne dabei voyeuristisch zu sein.
Die Filme führen uns von der schönen Landschaft Amudas, in den nördlichten kurdischen Gebieten Syriens über das kürzlich zerstörte Weltkulturerbe Aleppos bis nach Yarmouk, 'dem berühmten Flüchtlingsviertel in Damaskus. Einfühlsame Dokumentationen, Moderner Tanz, sarkastische Animationen bis hin zu Stop Motion sind u. a. die Genres mit denen sich die unabhängigen syrischen Filmemacherinnen und Filmemacher gefühlvoll ihrem, von Krieg und Zerstörung gezeichneten, Land nähern. Dabei greifen die FilmemacherInnen auf unterschiedliche Genres zurück: von Dokumentation, Found Footage über Tanz- und Experimentalfilm bis hin zur Animation.

Folgende Kurzfilme werden gezeigt:
Born in the middle East - 3,5'
Hadj Abd - 6,3'
Fin - 2,5'
Being good so far - 6,3'
I am alive - 2,56
A Door - 5,3'
Fingerprints - 2,2'
MiG - 11,8'
Bad Trip - 3,1'
Give peace a chance - 1'
Blue - 12,5'
Boy and a ball - 2,4'

Die Initiative „Adopt a Revolution“ wurde Ende 2011 von syrischen und deutschen AktivistInnen ins Leben gerufen. Sie arbeitet mit über 40 zivilgesellschaftlichen Gruppen in ganz Syrien zusammen und unterstützt deren Einsatz für eine demokratische friedliche Gesellschaft vor Ort. Im deutschsprachigen Raum thematisiert „Adopt a Revolution“ die zivile Aufstandsbewegung und die sich zuspitzende humanitäre Lage in Syrien, sowie die Fluchtbewegung. Mit diesem Kurzfilmabend stellt „Adopt a Revolution“ insbesondere die komplexe Lage der Menschen in Syrien dar legt den Fokus auf die Fluchtursachen.