ciné club mit Einführung

Reihe: ciné club mit Einführung
Regie: Daniel Leconte & Emmanuel Leconte
Frankreich 2015 | OmU | 91 Min.
Am 07. Januar 2015 stürmten zwei islamistische Terroristen die Redaktion der Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo" in Paris und richteten ein Blutbad an. Daniel und Emmanuel Leconte rekonstruieren in Ihrem Dokumentarfilm den Ablauf des Anschlages, aber hinterfragen gleichermaßen, was Satire darf und was nicht. Außerdem beschäftigt sich JE SUIS CHARLIE mit den Auswirkungen, die dieser schwarze Januar-Tag auf die französische Gesellschaft gehabt hat. Kooperation mit Centre Culturel Francais Freiburg und Deutsch-Französischem Gymnasium Freiburg anlässlich des Jahrestages des Anschlags auf "Charlie Hebdo".

Filmkritik aus "filmdienst" 01/2016:
Dokumentarfilm über das Attentat auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“, bei dem elf Mitarbeiter getötet wurden. Die weitegehend aus unmittelbarer Betroffenheit resultierende Chronik der Ereignisse wird um frühere Interviews und private Home Movies der Ermordeten ergänzt. Ansatzweise greift der Film die Diskussion über Aufgaben und Funktion von Satire, Karikatur und Humor auf und mischt diesen Diskurs mit den erschütternden Aufnahmen des Anschlags. - Ab 14.