10 JAHRE FREIBURG-POSTKOLONIAL

Freiburg und der Kolonialismus – ein problematisches Erbe?

Vortrag von Prof. Bernd Grewe

Reihe: 10 JAHRE FREIBURG-POSTKOLONIAL

Die Erinnerung an den Kolonialismus ist in Deutschland wie in anderen früheren Kolonialmächten ein lange verdrängtes Thema. Dabei haben städtische Gesellschaften wie in Freiburg den Kolonialismus unterstützt, Freiburger waren an der Unterwerfung und Ausbeutung der Kolonien aktiv beteiligt, viele Hinterlassenschaften in Universitätssammlungen und Museen können ihre koloniale Herkunft nicht leugnen.
Für die städtische Gesellschaft stellt sich damit das Problem, wie sie mit dem kolonialen Erbe im öffentlichen Raum umgehen will: Es einfach nur aus dem öffentlichen Raum entfernen? Problematische Denkmäler und Tafeln demontieren und Straßennamen ersetzen und die Kolonialzeit gleichsam aus dem kollektiven Gedächtnis verbannen? Wie kann die Erinnerung an ein heikles Kapitel der Geschichte angemessen umgesetzt werden?