FREIBURGER FILM FORUM

LA NOIRE DE…

Reihe: FREIBURGER FILM FORUM
Regie: Ousmane Sembène
Senegal 1966 | OmeU | 65 Min.
In seinem Pionierwerk stellt der bekannte senegalesische Autor und Regisseur die komplexe Dynamik des Postkolonialismus anhand der einfachen, erschütternden Geschichte einer jungen Frau dar. Das Kindermädchen Diouana wird von ihren französischen Arbeitgebern mit nach Frankreich genommen. Sie freut sich auf ein weltoffenes Leben an der Riviera. Doch dort realisiert sie schnell, was es bedeutet Afrikanerin zu sein. Sie erkennt, dass sie nur noch eine Ware im Besitz ihrer Arbeitgeber ist - "das schwarze Mädchen von…“
LA NOIRE DE… ging als erster Film aus (Subsahara-) Afrika in die Geschichte ein. Er erhielt in Cannes den Prix Jean Vigo und zahlreiche weitere Auszeichnungen. Obwohl in ganz eigenem Stil realisiert, steht er im Kontext der Nouvelle Vague, in brillantem Schwarzweiß gedreht und unkonventionell erzählt. Die Hauptdarstellerin Thérèse M’Bissine Diop berichtete später, dass sie im Senegal und selbst in der eigenen Familie wegen ihrer Mitwirkung im Film sozial geächtet wurde.