Mittwochskino

EINE PERLE EWIGKEIT

LA TETA ASUSTADA

Reihe: Mittwochskino
Regie: Claudia Llosa | mit: mit Magaly Solier, Susi Sánchez, Efraín Solis u.a.
Spanien 2009 | OmU | 100 Min.
Fausta ist eine junge, bildhübsche Frau in Lima. Ihre Mutter war, wie die Mehrzahl der Hauptstadtbewohner, aus den Anden nach Lima gezogen. Jetzt stirbt die alte Frau, und die Tochter bleibt allein mit den Erzählungen der Mutter von deren Vergewaltigung zurück. Gefangen in dem Glauben an einen alten peruanischen Mythos, nachdem jene Mütter, die einst Leid und Schmerz erfahren haben, die Krankheit der Angst an ihre Töchter übertragen, fürchtet sich Fausta davor, sich allein in der Stadt zu bewegen. Da sie aber Geld braucht, um die Mutter zum Begräbnis ins Heimatdorf zu überführen, arbeitet sie bei einer reichen Musikerin in der Stadt und schützt sich mit einer Kartoffel in der Vagina vor den Männern. Für Fausta beginnt nun eine Reise aus der Furcht in die Freiheit, eine Reise zu sich selber.
Dieser preisgekrönte Film (u.a. Berlinale-Gewinner 2010) erzählt mit einer verblüffenden Leichtigkeit vom verborgenen Schmerz im Alltag der Indigenen und Mestizen in den ärmeren Stadtvierteln Limas, entwickelt – auch bildlich – eindrucksvolle Szenen und Überraschungen, die von einem eigenständigen Humor getragen sind.