22. CineLatino

CIUDADELA/LA CHIROLA

reservix
Reihe: 22. CineLatino
Regie: Diego Mondaca
Bolivien, Deutschland 2011 | OmeU | 48 Min.
Eine Stadt innerhalb der Stadt. Inmitten der bolivianischen Hauptstadt La Paz liegt das Männergefängnis San Pedro – eine Gemeinschaft, die ihren eigenen Regeln folgt und unter den wachsamen Blicken der Wärter ein eigenes Verständnis von Freiheit und Gefangenschaft entwickelt hat. Das Leben innerhalb der Mauern widerspricht dem herkömmlichen Konzept einer Haftanstalt. Die Insassen leben hier teilweise mit ihren Familien und versorgen sich größtenteils selbst. Ciudadela bildet eine Gesellschaft unter anderen Lebensbedingungen ab, in der jeder einer Arbeit nachgeht, Sport treibt und gemeinsam Feste gefeiert werden.
Durch die Kameraführung, die einem explosiven Durcheinander gleicht, fängt der Film in bunten und lebendigen Bildern den Alltag der Gefangenen ein.
Regisseur anwesend.

La cárcel de hombres San Pedro en La Paz: Una ciudad dentro de la ciudad, con leyes propias, en la que los presos han desarrollado su propio concepto de lo que es la libertad y el encarcelamiento.


Diego Mondaca, geb. 1980, studierte an der Escuela Internacional de Cine y TV in Kuba. Sein Abschlussfilm La chirola lief auf renommierten Festivals wie IDFA und Mar del Plata. 2008 gründete er die Produktionsfirma MANOSUDACA video filmes. 2009 erhielt er das Postgraduiertenstipendium der Filmakademie Baden-Württemberg. Ciudadela wurde u. a. vom World Cinema Fund Berlin und Jan Vrijman Fund Amsterdam gefördert. Mondaca arbeitete bereits mit Jorge Sanjinés zusammen und ist momentan in der Produktion von Werner Herzogs neuestem Film Salt and Fire in Bolivien involviert.