22. CineLatino

JAUJA

reservix
Reihe: 22. CineLatino
Regie: Lisandro Alonso | mit: Viggo Mortensen
Argentinien/USA, Niederlande, Frankreich, Mexiko 2014 | OmeU | 108 Min.
Ende des 19. Jahrhunderts befinden sich der dänische Ingenieur Gunnar Dinesen (Viggo Mortensen) und seine Tochter Ingeborg in Patagonien, wo die Armee im Kampf gegen die indigene Bevölkerung steht – die Region soll „zivilisiert werden“. Ingeborg verliebt sich in den jungen Soldaten Corto und brennt mit ihm eines Nachts durch. Krank vor Sorge nimmt Gunnar die Verfolgung auf – es beginnt eine verzweifelte Jagd durch die atemberaubende Landschaft Patagoniens, auf der er aus Liebe zu seiner Tochter bis an die Grenze des Unvorstellbaren gerät. Der Historienfilm greift nicht nur das Thema der Kolonialisierung auf, sondern besticht auch durch die Schönheit jeder einzelnen Einstellung und die schauspielerische Glanzleistung von Viggo Mortensen.

El ingeniero danés Gunnar (Viggo Mortensen) se encuentra de expedición por la Patagonia junto a su hija. Cuando ella se enamora de un soldado y decide huir con él, Gunnar, agobiado por la preocupación, comienza la persecución y con ella un peligroso viaje.

Der 1975 in Buenos Aires geborene Lisandro Alonso arbeitete als Tonassistent für Pablo Traperos Filme El bonaerense und Mundo grúa sowie als Regieassistent für Nicolás Sarquís' Sobre la tierra. 2001 produzierte er seinen ersten Spielfilm La libertad, bei dem er auch Regie führte und das Drehbuch schrieb. Jauja war bei den Filmfestspielen in Cannes in der Reihe „Un Certain Regard“ zu sehen und wurde mit dem FIPRESCI-Preis der internationalen Filmkritiker- und Filmjournalisten-Vereinigung ausgezeichnet. Sein Spielfilm Los muertos lief 2005 bei CINELATINO.