22. CineLatino

EL LUGAR DEL HIJO

reservix
Reihe: 22. CineLatino
Regie: Manolo Nieto
Uruguay, Argentinien 2013 | OmeU | 120 Min.
2002 wird Uruguay von einer Wirtschaftskrise erschüttert – Fabriken werden lahmgelegt und Universitäten aus Solidarität mit den streikenden Arbeitern besetzt. Ariel Cruz, ein linker Aktivist, ist Teil der Besetzung in Montevideo, als ihn die Nachricht vom plötzlichen Tod seines Vaters erreicht. Aus der durch Proteste geprägten Stadt macht er sich auf den Weg in das ländliche Salto, um zu erfahren, was sein Vater ihm vermacht hat: eine verschuldete Ranch und ein Haus in der Stadt, das die Geliebte des Verstorbenen für sich beansprucht. Auch in der Provinz protestieren Studenten und wollen von Ariels Erfahrungen profitieren. El lugar del hijo ist eine mit viel Bedacht erzählte persönliche Geschichte von Entwurzelung und Selbstfindung und zugleich die Metapher für ein verletztes Land und dessen Jugend, die zur Verantwortung gezogen wird.

Durante la ocupación de la universidad de Montevideo, a Ariel le llega la noticia de la muerte de su padre. Por ello regresa a casa e intenta encontrar su camino entre la actividad política, un rancho en quiebra y un amor que empieza a germinar.

Manuel Nieto wurde 1972 in Montevideo, Uruguay, geboren. Dort studierte er Kommunikationswissenschaften, um danach als Produktionskoordinator beim öffentlichen Fernsehen Uruguays zu arbeiten. Sein erster Spielfilm La perrera gewann 2006 beim Internationalen Filmfestival Rotterdam den Tiger Award. El lugar del hijo wurde vielfach prämiert, u.a. erhielt er 2013 beim Internationalen Filmfestival in Havanna den zweiten Preis und wurde außerdem für die beste Kameraführung ausgezeichnet. Beim Internationalen Filmfestival in São Paulo bekam er den Kritikerpreis.