Stummfilm mit Live-Musikbegleitung

WEGE ZU KRAFT UND SCHÖNHEIT

THE WAY TO STRENGHT AND BEAUTY

Reihe: Stummfilm mit Live-Musikbegleitung
Regie: Wilhelm Prager
Deutschland 1925 | 94 Min.
WEGE ZU KRAFT UND SCHÖNHEIT
THE WAY TO STRENGHT AND BEAUTY
| Deutschland 1925 | 94 Min. |
| Regie: Wilhelm Prager |
| Sa 09.05. 19:30, Musikalische Begleitung: Günter A. Buchwald

Vorfilm „Der Muskelmann Wilhelm Emter aus Lörrach“, Deutschland 1925, Kurz-Dokumentarfilm.

Der vollkommene Körper als Gegenstand kultischer Verehrung: Basierend auf der Massensport- und Körperkultur-Bewegung der 1920er Jahre propagiert der Film WEGE ZU KRAFT UND SCHÖNHEIT die körperliche Ertüchtigung und zeigt in stilisierten Dokumentarszenen Körperpflege, Gymnastik, Sport und Tanz sowie Szenen, in denen Sportler der Antike nackt posieren. Geprägt von der Idee der "Selbstoptimierung", erzeugt der Film die Kontinuität eines Körperbildes von der Antike bis in die Gegenwart der 1920er Jahre. Für schwache oder beschädigte Körper ist kein Raum vorhanden, sie müssen dem Leitbild angepasst werden.

Sonderveranstaltung mit anschließender Diskussion, Einführung durch Dr. Gabriele Moser (Universität Heidelberg, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin)
Eintritt frei. Um Voranmeldung wird gebeten! (AB: 0761-459800-22 oder online: www.koki-freiburg.de)

Eine Veranstaltung im Rahmen des deutsch-französischen Forschungsprojekts "Der Oberrhein im Gebrauchsfilm" (Interreg IV Wissenschaftsoffensive, Projekt Nr. A 25) am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Universität Heidelberg, und am Département d’histoire des sciences de la vie et de la santé der Université de Strasbourg