P.O.R.T. - Polen

P.O.R.T. - Nachbarland Polen

Reihe: P.O.R.T. - Polen

Polen 2013 | OmU | 80 Min.
Polen heißt unser Gastland und Nachbarland bei P.O.R.T in diesem Monat. Und es geht lustig zu. Wir zeigen drei Kurzfilme.
Zu Beginn muss sich ein alternder Opernstar mit dem Thema Antisemitismus im Film „Hitler in the Opera“ von Michal Grzybowski auseinandersetzen. Im Anschluss folgt der 2015 oskarnominierte etwas nachdenkliche Kurzfilm „Joanna“ von Aneta Kopacz über die unmittelbare Notwendigkeit das Leben jetzt zu leben und nicht später. Zum Abschluss erzählt „The Naturals“ von Kristoffer Rus von den möglichen Konsequenzen, sollten wir uns in Sachen Fortpflanzung genauestens an die Natur halten." - Nach der Veranstaltung setzen wir uns wieder per Skype mit den Machern live in Verbindung.
---

Hier genauere Infos zu den Filmen.

Folgende Filme kommen:

THE NATURALS, 2014; 22 Min.
Regie: Kristoffer Rus
"Die Naturals" ist eine subversive Komödie, in der die Freisetzung von Urinstinkten zum Rezept für erfolgreiche Beziehung erkoren wird. Monika und Piotr sind ein Paar, bei dem Leidenschaft und sexuelle Anziehung verklungen sind, nicht aber die Eifersucht. Um etwas dagegen zu tun, gehen sie zur Therapie. Ohne Absicht landen sie aber im Büro eines Evolutionspsychologen. Es stellt sich heraus, dass ihre Wünsche aus biologischer Sicht vollkommen natürlich und vernünftig sind – ein Ergebnis uralter Reproduktionsstrategien der Evolution. Bożena und Dariusz beschließen um ihre Beziehung zu retten nach der evolutionären Psychologie zu leben, das heißt, so wie sie von der Natur geformt wurde.

JOANNA, 2013; 40 Min.
Regie: Aneta Kopacz
Joanna, der diesjährige Oscarkandidat in der Kategorie Bester Dokumentar-Kurzfilm, erzählt Ausschnitte aus dem Leben einer jungen Mutter, der die Ärzte eine extrem kurze Lebensprognose ausstellen. Für ihren und mit ihrem fünfjährigen Sohn will sie das Beste aus dieser Zeit machen. Ein Film über einfache Lebensfreuden, über Liebe und über Abschiednehmen.

HITLER IN THE OPERA; 29 Min.
Regie: Michal Grzybowski
Aaron, ein introvertierter israelischer Opernsänger, kommt für ein Gastspiel in ein kleines Theater im ländlichen Polen. Seine Anwesenheit ruft dort Bewunderung und Respekt hervor. Aaron fühlt sich aber nicht wohl in dem Land, in dem Juden so viel gelitten haben, versucht aber professionell mit dem Ensemble zu arbeiten. Während einer der Proben fühlt er, dass jemand ihn beobachtet. Zu seinem Entsetzen entdeckt er einen Mann hinter dem Vorhang, der aussieht wie… Adolf Hitler.