Brasiliens Musikkulturen | BRASIL EM FOCO

MORO NO BRASIL -SOUND OF BRASILF

Reihen: Brasiliens Musikkulturen | BRASIL EM FOCO
Regie: Mika Kaurismäki
D, Finnland, Brasilien 2001 | OmU | 104 Min.
Der finnische Filmemacher Mika Kaurismäki lädt ein zu einer musikalischen Reise durch Brasilien. Sein Roadmovie ist eine Dokumentation der vielfältigen, multikulturellen Rhythmen und Ausdrucksformen brasilianischer Musik, wie auch ein Zeugnis seiner persönlichen Leidenschaft.
Auf einer 4.000 km langen Entdeckungsreise durch das Land, das er seit einem Jahrzehnt gut kennt, trifft er Musiker, Sänger und Tänzer der unterschiedlichsten Stilrichtungen. Kaurismäki lässt diesen Reichtum für sich selbst sprechen – durch die Erzählungen der Menschen, ihre verblüffend gegensätzlichen Musikstile und durch die Texte ihrer Lieder: Musik gehört in Brasilien zum Alltag und sie dient immer auch dem spontanen Ausdruck der Gefühle. Mika Kaurismäki: „Brasilien ist gewiss eines der Länder mit dem größten Reichtum an musikalischen Traditionen. Außerhalb Brasiliens kennen die meisten nur Bossa Nova und Samba, dabei gibt es viel mehr zu entdecken: Maracatú, Frevo, Coco, Forró, Embolada und sehr viele andere Musikstile. Der Einfluss der Musik der indianischen Ureinwohner, afrikanische, europäische insbesondere portugiesische – , arabische und sonstige Einflüsse stehen für die unglaubliche Vielfalt musikalischer Ausdrucksformen.“