24. Freiburger Lesbenfilmtage

VON MÄDCHEN UND PFERDEN

Reihe: 24. Freiburger Lesbenfilmtage
Regie: Monika Teut
D 2014 | 82 Min.
Nina hat sich aufs Land zurückgezogen und bewirtschaftet einen Hof an der Küste. Ihre Liebste wohnt noch in der Stadt und kann nicht verstehen, was Nina dort draußen will. Doch diese genießt ihre Arbeit – vor allem mit den Pferden, die sie dort mit viel Fingerspitzengefühl ausbildet.
Ihre neue Praktikantin Alex hat eigentlich gar keinen Bock auf diese Einöde. Nur Pferde gefallen ihr – und das hier ist ihre letzte Chance, dem Jugendknast zu entgehen. Alex mistet den Stall aus und füttert die Pferde, Nina bringt ihr das Reiten bei und gewinnt langsam das Vertrauen der Jugendlichen.
Als dann die gleichaltrige Kathy auftaucht, bekommt Alex plötzlich Angst, dass ihre Position auf dem Hof und bei Nina in Gefahr geraten könnte. Doch die Neue hat so ein schönes Pferd – und reden kann man eigentlich auch ganz gut mit ihr. Es entsteht eine besondere Nähe zwischen den ungleichen Mädchen.

Der neue Film von Monika Treut („Die Jungfrauenmaschine“, „Gendernauts“, „Ghosted“) bringt einem nebenbei in wunderbaren Bildern die Schönheit der Natur und der Tierwelt nahe. Schon bald weiß die Zuschauerin ganz genau, was Nina an diesem abgelegenen Fleckchen Erde so liebt … „Ferien auf dem Bauernhof“ ­forever!