Freiburger Erstaufführungen

DER KAPITÄN UND SEIN PIRAT

Reihe: Freiburger Erstaufführungen
Regie: Andy Wolff
D 2012 | 85 Min.
Vor der somalischen Küste kapern Piraten ein deutsches Frachtschiff. Der Anfang eines monatelangen Geiseldramas. Und der Anfang dieses Films – erzählt aus der Perspektive von Entführer und Geisel. Ein fesselndes und sensibel erzähltes Psychodrama.
Hansa Stavanger ist frei – die Meldung ging im August 2009 um die Welt. Vier Monate war der deutsche Frachter in der Gewalt somalischer Piraten. Vier Monate Geiselhaft, Ausgeliefertsein, Angst. Der Film fokussiert die Ereignisse hinter den Schlagzeilen, die Dynamik zwischen Ahado, dem Piraten, und Krzysztof Kotiuk, dem Kapitän. Der eine kommt aus Somalia, hat nichts zu verlieren und scheinbar alles gewonnen. Der andere hatte alles erreicht und steht nun vor dem Nichts. Beide verbinden die Monate auf dem Schiff – und eine besondere Form des Respekts. Der Kapitän und sein Pirat seziert die psychische Dimension des Dramas und stellt existentielle Fragen über den Umgang mit dem Leben. (Katrin John; DOK.fest München 2014)