CineLatino 2014 - FESTIVAL DES LATEINAMERIKANISCHEN FILMS

SOMOS MARI PEPA

WIR SIND MARI PEPA

Reihe: CineLatino 2014 - FESTIVAL DES LATEINAMERIKANISCHEN FILMS
Regie: Samuel Kishi Leopo | mit: Alejandro Gallardo, Arnold Ramírez, Moisés Galindo
Mexiko 2013 | OmeU | 95 Min.
Es ist der Sommer nach dem Schulabschluss. Die vier Jungs der Punkrock-Band Mari Pepa wollen an einem Bandcontest teilnehmen. Das Problem: Sie haben nur einen Song im Repertoire. Einen zweiten zu schreiben, erweist sich als schwieriger als gedacht. Sänger Bolter muss sich um seine jüngeren Geschwister kümmern, Bassist Moy verbringt lieber Zeit mit seiner Freundin, Schlagzeuger Rafa tritt einen Ferienjob an. Der Traum von Bandleader Alex platzt endgültig, als ihm die Gitarre geklaut wird. Auch andere Herausforderungen stehen an: Alex lebt bei seiner Großmutter, die täglich die selbe nostalgische Schallplatte hört, gesundheitlich immer mehr abbaut und zunehmend seine Hilfe braucht. Er versucht Arbeit zu finden und macht auf einer Party erste Erfahrungen mit einem Mädchen. Fast unbemerkt beginnt ein neuer Lebensabschnitt. In nahezu dokumentarischen Einstellungen gedreht, zeichnet dieser Film ein bestechend authentisches Bild vom Erwachsenwerden.


Los cuatro muchachos de la banda de punkrock Mari Pepa tienen sólo una canción y necesitan urgentemente una segunda para participar en un concurso de bandas. Un verdadero reto para este verano. Casi sin notarlo empieza para cada uno de ellos, después de graduarse de la escuela, una nueva fase en sus vidas.


Samuel Kishi Leopo, geboren 1984 in Mexiko, studierte Audiovisuelle Künste in Guadalajara. Sein Kurzfilm Mari Pepa lief auf den Festivals von Morelia, Clermont-Ferrand sowie auf der Semaine de la Critique in Cannes. Zudem erhielt er den mexikanischen Filmpreis Ariel als Bester fiktionaler Kurzfilm. Die Langversion Somos Mari Pepa war zuletzt bei Cine en Construcción in Toulouse und auf der diesjährigen Berlinale zu sehen.