CineLatino 2014 - FESTIVAL DES LATEINAMERIKANISCHEN FILMS

CASTANHA

Reihe: CineLatino 2014 - FESTIVAL DES LATEINAMERIKANISCHEN FILMS
Regie: Davi Pretto | mit: João Carlos Castanha, Celina Castanha, Zé Adão Barbosa
Brasilien 2014 | OmU | 95 Min.
Regisseur Davi Pretto plante zunächst, eine klassische Dokumentation über den Schauspieler João Carlos Castanha zu drehen, den er bei Dreharbeiten kennengelernt hatte. Castanha faszinierte ihn: 52 Jahre alt, lebt er mit seiner Mutter Celina zusammen, arbeitet tagsüber am Theater oder Filmset und nachts in Clubs als Travestie-Künstler. Inspiriert von der starken Präsenz des Imaginativen und Interpretativen in Joãos Leben, wurde der Film schließlich ein Genre-Mix aus beobachtendem Dokumentarfilm, Charakterstück und Fiktion. Detailreiche Aufnahmen aus Castanhas Alltag stehen neben inszenierten Erinnerungen an die Vergangenheit und eine noch nicht gelebte Zukunft, die Einblicke in seine Gedanken- und Gefühlswelt zulassen. Dadurch gelingt Pretto eine raffinierte und vielschichtige Annäherung an seinen Protagonisten.

Un actor que interpreta a su mismo. Una película que no distingue la ficción de la realidad. Castanha se sumerge en la vida poco convencional de João Carlos de 52 años que trabaja en el teatro durante el día y que durante la noche se presenta en el escenario como transvestido.

Davi Pretto wurde 1988 in Porto Alegre, Brasilien, geboren, wo er auch sein Filmstudium absolvierte. Seine Kurzfilme wurden auf zahlreichen Festivals gespielt, u. a. in Stockholm und Montevideo. Castanha ist Prettos erster Spielfilm und feierte seine Weltpremiere auf der diesjährigen Berlinale. Sein zweites Langfilmprojekt Até o caminho gewann bereits den Santander Cultural Förderpreis.