CineLatino 2014 - FESTIVAL DES LATEINAMERIKANISCHEN FILMS

CHICAMA

Reihe: CineLatino 2014 - FESTIVAL DES LATEINAMERIKANISCHEN FILMS
Regie: Omar Forero | mit: Pedro Castillo, Ana Paula Ganoza, José Sopan
Peru 2013 | OmeU | 75 Min.
»Hier will niemand bleiben. Alle, die herkommen, gehen wieder«, bedauert ein junger Schüler die Verhältnisse in Toledo, einem kleinen peruanischen Dorf. Genau hier, mitten im Andenhochland, wird dem frisch ausgebildeten Lehrer César eine Stelle angeboten. Obwohl er sich wünscht, in der Küstenstadt Trujillo zu arbeiten, nimmt er die Herausforderung an. Anstelle der Stadt grüßt hier die Abgeschiedenheit des Lebens, anstelle des Traums vom Lehrerdasein am Meer winkt die Weite der Berge. Doch allmählich wachsen César die liebenswürdigen Kinder und seine neue, reizende Kollegin ans Herz. Realitätsnah und authentisch treffen die Bilder, die Omar Forero einfängt, die Situation des Landes. Eine Geschichte, direkt aus dem Leben gegriffen.

En el pueblo andino de Toledo la vida muestra su lado prosaica. Allí, lejos de la ciudad de sus sueños, consigue el joven maestro César una puesto de trabajo. Sólo con el tiempo y la ayuda de su encantadora colega puede él aceptar y valorar el aislamiento en que se encuentran.


Omar Forero wurde 1969 in Lima geboren. Er studierte Kommunikationswissenschaften an der Privatuniversität Antenor Orrego in Trujillo, Peru, führte anschließend einige Filmworkshops am De Anza College in Kalifornien durch und übernahm die leitende Rolle der Produktionsfirma X Comunicación Alternativa. Bekannt wurde Forero mit seinen Filmen Los Actores und El ordenador. Sein dritter Langfilm Chicama erhielt fünf Preise auf dem Festival de Cine de Lima, unter anderem als Bester peruanischer Film.