Mittwochskino

Zwei Kurzfilme: MICROBRIGADAS - VARIATIONEN EINER GESCHICHTE

CIUDAD DEL FUTURO - STADT DER ZUKUNFT

Reihe: Mittwochskino
Regie: Florian Zeyfang, Alex Schmoeger, Lisa Schmidt-Colinet
Deutschland, Kuba 2013 | Engl./Span. | 31 Min.
Microbrigadas - Variationen einer Geschichte
Neben Gesundheitssystem und Bildung war die Frage des Wohnens eine der Hauptsäulen und eine große Herausforderung der kubanischen Revolution. Angesichts des andauernden Wohnraummangels wurden 1971 in Kuba die „Microbrigadas“ ins Leben gerufen. Diese Selbstbau-Gruppen wurden von den Staatsbetrieben zusammengestellt, um Häuser für die Arbeiter zu bauen. Die nun in den Betrieben fehlende Arbeitskraft wurde von den verbliebenen Kollegen mit übernommen. Bis heute bauen diese Baugruppen ihre eigenen Mehrfamilienhäuser sowie kommunale Bauten in ganz Kuba. Architekturbilder, Archivmaterial und Interviews verbinden sich im Film zu einer experimentellen Collage über dieses Phänomen einer revolutionären Moderne. Florian Zeyfang ist Künstler und Filmemacher und lebt in Berlin. Lisa Schmidt-Colinet und Alexander Schmoeger sind Architekten und leben in Wien. Gemeinsam mit Eugenio Valdés Figueroa haben sie „Pabellón Cuba“ herausgegeben, einen Reader zu Kunst, Architektur und Film in Cuba.

Ciudad del futuro - Stadt der Zukunft
Regie: Damián Bandín Carnero, Karin Losert, Cuba 2008, 20 Min., OmU
Vor den Toren Havannas wächst auf Kuba in den 70er Jahren eine Modellsiedlung heran. Alamar ist ihr Name und nur nach strengen ideologischen Kriterien ausgewählte Arbeiter und ihre Familien kommen in den Genuss einer Bleibe im Rahmen dieses Wohnungsbauplans, der lange Zeit als Vorzeigeprojekt der kubanischen Revolution galt. Hier sollte der neue sozialistische Mensch, der „hombre nuevo“, eine Heimat finden. Im Film sprechen die mittlerweile erwachsenen Kinder der ersten Bewohner über Erfolg und Scheitern des Projektes und ihr Leben in der Siedlung.