Cinebrasil - Das brasilianische Filmfestival & Lesung

TRAMPOLIM DO FORTE – DAS SPRUNGBRETT

Reihe: Cinebrasil - Das brasilianische Filmfestival & Lesung
Regie: João Rodrigo Mattos | mit: Lúcio Lima, Adaílson Santos u.a.
Brasilien, Deutschland 2010 | OmU | 85 Min.
Das Leben auf der Straße ist nicht einfach für den elfjährigen Felizardo. Er verkauft Eis, um seiner Mutter zu helfen. Eines Tages trifft er auf Fuleirinho und seine Bande. Am Scheidepunkt zwischen Gut und Böse muss er eine Entscheidung treffen.
Das Sprungbett am alten Fort ist ein Treffpunkt für die Kinder. Er ist ein magischer Ort, der im Gegensatz zu ihrem harten Überlebenskampf steht. Es ist ihr Ort der Unbeschwertheit, der Freiheit, der Phantasie, ihr Ort der Kindheit.
Der Film erzählt die Geschichte einer großen Freundschaft, einen spannenden Krimi und malt ein fast dokumentarisch erscheinendes Sittenbild eines Stadtviertels in Salvador, Bahia.

http://trampolimdoforte.com.br/

FESTIVALS UND AUSZEICHNUNGEN:
? 2006 „Globo Film Award“ für Drehbuchentwicklung
? 2007 „low-budget fiction feature films contest“ (Low Budget-Spielfilm-Wettbewerb), verliehen vom „Department of Culture of Brazil“
? 2012: besondere Jury-Erwähnung bei Festin, Festival de Cinema Itinerante da Língua Portuguesa, in Lissabon

DER REGISSEUR: João Rodrigo Mattos

João Rodrigo Mattos studierte soziale Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Werbung an der Katholischen Universität von Salvador mit Spezialisierung in den audiovisuellen Bereichen Film und TV-Produktion und Planung. Fortbildungen im Bereich Film und TV absolvierte er in London und Portugal. Seit über 15 Jahren arbeitet João Rodrigo Mattos in vielfältigen Genres der audiovisuellen Produktion in Brasilien, Portugal, Spanien und England und war u.a. als Regieassistent für Regisseure wie Manoel de Oliveira, Mika Kaurismäki, Edgard Navarro und andere tätig. Sein erste Langspielproduktion war der Dokumentarfilm „Agostinho da Silva – Um Pensamento Vivo”. TRAMPOLIM DO FORTE ist sein erster Spielfilm und Gewinner des „Globo Film Award“ für Drehbuchentwicklung 2006 und des „low-budget fiction feature films contest“ (Low-Budget-Spielfilm-Wettbewerb), verliehen vom „Department of Culture of Brazil“ - 2007.