Der Erste Weltkrieg im Film - Eine Auseinandersetzung mit Heldendiskursen

WESTFRONT 1918

Vier von der Infanterie

Reihe: Der Erste Weltkrieg im Film - Eine Auseinandersetzung mit Heldendiskursen
Regie: G. W. Pabst | Buch: Ladislaus Vajda | mit: Fritz Kampers, Gustav Diessl, Hans Joachim Moebis, Claus Clausen, Gustav Püttjer, Jackie Monnier u.a.
Deutschland 1930 | 90 Min.
G.W. Pabsts Antikriegsfilm-Klassiker erzählt die Geschichte vierer deutscher Soldaten an der französischen Front im letzten Jahr des Ersten Weltkriegs. Der Bayer betrachtet den Krieg in erster Linie als Abenteuer. Der Student erlebt mit der Französin Yvette seine erste große Liebe. Ihr Vorgesetzter, der Leutnant, kennt nur eins, nämlich Pflichterfüllung. Als Karl, der Vierte im Bunde, nach einem Heimaturlaub, bei dem er seine Frau mit einem Fleischergesellen im Bett überrascht, an die Front zurückkehrt, ereilt die Vier ihr Schicksal.