Ausstellung - Filmkomponist Wagner | Stummfilm mit Live-Musikbegleitung | resonance: focus

RICHARD WAGNER

Reihen: Ausstellung - Filmkomponist Wagner | Stummfilm mit Live-Musikbegleitung | resonance: focus
Regie: Carl Froelich & William Wauer | mit: Giuseppe Becce, Olga Engl, Manny Ziener u.a.
Deutschland 2013 | 110 Min.
Zum 100. Geburtstag des ‹großen Meisters› wagte sich der Berliner Filmpionier Oskar Messter an die Produktion eines biografischen Wagner-Films, der sowohl aufgrund seines seriösen Bildungsanspruchs als auch mit seiner Länge von fast zwei Stunden in seiner Zeit ein außergewöhnliches Projekt darstellte. Der Film reiht anekdotisch zugespitzte Episoden aus Wagners Leben aneinander... Daß dies auch heute noch mit einigem Spaß zu verfolgen ist, liegt zum einen am Augenzwinkern, mit dem Drehbuchautor William Wauer manch menschliche Schwäche des Meisters kommentiert. Vor allem aber an der Besetzung der Hauptrolle mit dem damals unbekannten, aus Italien stammenden Komponisten Giuseppe Becce, der dank erstaunlicher physiognomischer Ähnlichkeit und drahtiger Springfedervitalität ein lebendiges Bild des Meisters gestaltet...» Zeughauskino Berlin, April 2013
Zu dieser filmischen Hommage an Richard Wagner von 1913 entstand eine der ersten Filmmusiken. Keine einzige Note war dabei von Wagner selbst – alles wurde adaptiert oder komponiert von einem Tiroler namens Giuseppe Becce. Und der sah dem musikalischen Heros auch noch so ähnlich, dass man ihm die Hauptrolle gab. Günter A. Buchwald begleitet die Filmvorführung live am Klavier mit einer Improvisation auf der Grundlage von Becces Originalmusik und gibt vorab eine Einführung zu Giuseppe Becces Interpretation von Richard Wagner sowie dessen Originalkomposition zum Film. - Wir zeigen die in diesem Jahr fertiggestellte digital restaurierte Kopie der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung.