und wir tanzen einen tango

DER TANGO IST EINE GESCHICHTE

EL TANGO ES UNA HISTORIA

Reihe: und wir tanzen einen tango
Regie: Humberto Rios | mit: Astor Piazzolla, Osvaldo Pugliese, Susana Rinaldi
Mexiko 1983 | OmU | 62 Min.
»Der Tango ist die musikalische Vervielfältigung der argentinischen Geschichte« – so heißt es. Er ist Geschichte – so zeigt der Argentinier Humberto Rios in seinem Dokumentarfilm. Ursprünglich wollte er nur das erste Tango-Festival, das im Juni 1980 in seinem Exilland Mexiko stattfand, festhalten, vor allem drei der berühmtesten Vertreter der Tango-Musik, die dort auftraten: Osvaldo Pugliese, den Altmeister, Astor Piazzolla, den Erneuerer, und Susana Rinaldi, die vehementeste Stimme des Tangos. Aber die politischen Ereignisse im Argentinien der Militärs beeinflussten nicht nur die Auftritte der Künstler und ihre Statements, sondern auch die spätere filmische Form. Rios wollte keinen politischen Film über den Tango machen, und er wollte auch nicht die Geschichte des Tangos erzählen, sondern ›diese unglaubliche Musik‹ von Piazzolla, Pugliese und Rinaldi in den soziokulturellen und historischen Kontext einordnen, ihre Bedeutung als Produkt der Populärkultur beschreiben, als eines der Phänomene, durch das sich Argentinien bis heute definiert.
'Der echte Tango ist die Stimme des Volkes - er kommt aus dem Gefühl und erzählt Dinge aus dem Leben.' (Humberto Rios)