Kooperation zum Welttag Seelische Gesundheit - 10.10.2013

NEBELGRIND

Reihe: Kooperation zum Welttag Seelische Gesundheit - 10.10.2013
Regie: Barbara Kulcsar | mit: Martin Rapold, Peter Freiburghaus, Rebecca Indermaur, Elia Brülhart, Dominique Davenport u.a.
CH 2012 | OmU | 89 Min.
Bauer Jürg kann es nicht glauben: Seine Frau Fränzi überlässt ihm für zwei Wochen den Hof, die Kinder und vor allem seinen vergesslichen Vater Karli. Bald wird Jürg bewusst, dass sein betagter Vater nicht einfach älter wird, sondern an Alzheimer erkrankt ist: Karli kann sich nicht mehr allein anziehen, also bleibt er einfach im Pyjama. Er vergisst, dass er seiner Enkelin Toni gerade erst Geld für ein neues Mofa gegeben hat, und mit Enkel Jonas unternimmt er lange, nicht ungefährliche Ausflüge. Jürg steht vor der Herausforderung seines Lebens. Denn eines will er ganz sicher nicht: Dass sein Vater in ein Heim gehen muss.
In Kooperation mit der Stadt Freiburg, Amt für Soziales und Senioren / Psychiatrie-Koordination und dem Gemeindepsychiatrischen Verbund Freiburg zum Welttag seelische Gesundheit, "Psychisch gesund im Alter"!, anschließend in der Galerie im Alten Wiehrebahnhof Diskussion mit Lisa Berk, Sozialdienst Geronto-Neuropsychiatrie Emmendingen, Moderation Dr. med. Klaas Winter.

Allgemeine Information:
Welttag seelische Gesundheit 2013 Verbund Freiburg
05.10. - 13.10.2013

Die Erhaltung der psychischen und seelischen Gesundheit ist eine wichtige Voraussetzung für ein zufriedenes Leben in der Gesellschaft.
Jedoch leiden – auch in Freiburg – sehr viele Menschen unter einer psychischen Erkrankung. Nur wenige der Betroffenen und deren Angehörigen trauen sich darüber - privat oder öffentlich - zu sprechen, da sie eine Ausgrenzung oder Benachteiligungen befürchten. Die meisten Menschen sind über psychische Erkrankungen und deren Behandlung und den Umgang damit nicht oder nur oberflächlich informiert.
Die jährlich stattfindenden Veranstaltungen anlässlich des Welttags der seelischen Gesundheit sollen dazu dienen Interessierten, von psychischen Erkrankungen Betroffenen und deren Angehörigen Einblick in die Behandlungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit psychischen Erkrankungen zu vermitteln. Zudem ist die Information über die Vorbeugung von psychischen Erkrankungen und die Erhaltung der seelischen Gesundheit ein Anliegen der Veranstaltungsreihe.

Denn für jede/n gibt es Lebensabschnitte, die besonders belastend und schwer zu verstehen sind, in denen Hilfe benötigt wird. Vielleicht beobachten Sie solche Phasen auch bei Ihrem Partner/ Ihrer Partnerin, Freunden oder Kolleginnen/Kollegen. Nicht immer lassen sich diese Phasen allein und ohne fachliche Hilfe lösen oder „überstehen“. Wenn die Veranstaltungen für Teilnehmende den Weg eröffnen, diese Hilfen zu kennen und in Anspruch nehmen zu können, ist ein wichtiges Anliegen des Gemeindepsychiatrischen Verbundes (GPV) erfüllt.
Die im Gemeindepsychiatrischen Verbund zusammen geschlossenen Einrichtungen, Organisationen, Fachbehörden, Kliniken, Leistungsträger und Vertretungen von Betroffenen und deren Angehörigen setzen sich für eine Weiterentwicklung in den Bereichen Beratung, Betreuung, Behandlung, Rehabilitation und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft für Menschen mit einer psychischen Erkrankung ein.