kino avantgarde

PERESTROIKA

Reihe: kino avantgarde
Regie: Sarah Turner
GB 2009 | OF | 115 Min.
Der Begriff Perestroika, wörtlich "Umbau, Umstrukturierung", ist untrennbar mit den politischen und gesellschaftlichen Änderungen in der Sowjetunion unter Michail Gorbatschow verbunden. Im Jahr 1987 endete die erste Phase der Perestroika mit einem bedeutenden Einschnitt in die Ära des Sozialismus, denn es wurden erste Elemente der Marktwirtschaft eingeführt.

1987 ist auch das Jahr, in dem Sarah Turner gemeinsam mit ihrer Freundin Sian ihre erste Russlandreise machte und diese auf Film festhielt. Den atemberaubenden Bildern dieser Reise, einzig gefilmt durch das Fenster der Trans-Sibirischen Eisenbahn, stellt sie in ihrem experimentell-essayistischen Film PERESTROIKA Bilder einer Reise gegenüber, die sie 21 Jahre später auf der gleichen Route unternahm. Kulminationspunkt ist der unvergessliche Blick auf die Wasserfläche des Baikalsees, dem tiefsten See der Welt.

PERESTROIKA gleicht einer Geistergeschichte, die mit unserer Vorstellung von Erinnerung, Emotion und Erlebnis experimentiert - eine fantastische poetische Meditation.