Begleitprogramm zu den Tschechischen Kulturtagen

IVANA & VACLAW - EHEETUDEN NACH 20 JAHREN

Manželské etudy po 20 letech – Ivana & Václav

Reihe: Begleitprogramm zu den Tschechischen Kulturtagen
Regie: Helena Třeštíková
CZ 2006 | OmU | 92 Min.
Vorwort:

Czech On Tour

Seit Herbst 2012 ist eine Auswahl von tschechischen Filmen mit deutschen Untertiteln in mehr als fünfzehn deutschen Kinos zu sehen. Veranstaltet vom Czech Film Center und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit ist das Tournéepaket als Epilog der 9. Tschechischen Kulturtage nun auch in Freiburg zu sehen. Gezeigt werden Spiel- und Dokumentarfilme, ein Debütfilm wie auch Werke erfahrener Regisseure wie Petr Nikolaev und Helena Třeštíková. Die Filme werden in slowakischer oder tschechischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln vorgeführt.

Ivana & Václav ist eine von 6 Langzeitbeobachtungen von jungen Ehepaaren, die die Dokumentarfilmerin Helena Třeštíková Anfang der 80er Jahre begonnen und Anfang des neuen Jahrtausends wieder aufgenommen hat. Entstanden ist eine außergewöhnliche Studie über das wechselvolle Leben ihrer Protagonisten und den Wandel der tschechischen Gesellschaft in den letzten 30 Jahren.
Wir lernen Ivana und Václav noch in der CSSR als ein verliebtes Paar von Architekturstudenten kennen, erleben sie aufgeregt bei ihren Diplomprüfungen und mit dem ersten Kind in der ersten gemeinsamen, kleinen Wohnung. Wir sind Zeuge ihres Aufbruchs in ein gemeinsames Leben. Der junge Mann präsentiert stolz die selbstgebaute Kücheneinrichtung, die junge zarte Frau bringt die Tochter in den Kindergarten, in ihrer knappen Freizeit malt sie Bilder, die sie später auf dem Markt verkauft. In der "neuen Zeit" – sie haben mittlerweile schon fünf Kinder, wohnen in der Vorstadt und sind echte workaholics - treten die beiden unerschrocken an, einen Traum in die Tat umzusetzen: Sie restaurieren ein Mietshaus im Stil der Neorenaissance im Zentrum von Prag und wollen dort den „größten europäischen Laden für Stühle“ eröffnen.