CineLatino - FESTIVAL DES LATEINAMERIKANISCHEN FILMS

MOHNBLUMENWIESE

JARDIN DE AMAPOLAS

Reihe: CineLatino - FESTIVAL DES LATEINAMERIKANISCHEN FILMS
Regie: Juan Carlos Melo Guevara
Kolumbien 2012 | OmU | 86 Min.
Kolumbien. Der 10-jährige Simon muss mit seinem Vater vor der Guerilla fliehen. Sie finden Unterkunft beim Cousin des Vaters. Während der Vater beginnt, auf der Mohnblumenwiese des padrón zu arbeiten, und dabei widerstrebend in die Drogenproduktion einsteigt, ist Simon auf sich allein gestellt. In der Nachbarstochter Luisa findet er eine gute Freundin, mit der er in der verbotenen Umgebung auf Entdeckungstour geht. Um ihr Herz zu gewinnen, nimmt er die tägliche Entführung eines Hundes aus der Nachbarschaft auf sich. Es ist schwer für die beiden, sich in dem von Gewalt beherrschten Land ein Stückchen Unbeschwertheit zu erhalten. Denn auch der Vater und sein Cousin riskieren täglich ihr Leben, um Geld zu verdienen, und können es nicht vermeiden, in eine ausweglose Situation hineinzurutschen …


Al encontrarse en medio de los frentes de la mafia de la droga y los militares colombianos, Simón, muchacho de 10 años, huye con su padre al pueblo de su tío. Allí encuentra a Luisa. Esta amistad le ayuda a superar todas las aventuras.


Juan Carlos Melo Guevara hat als Drehbuchautor, Regisseur, Kameramann und Editor verschiedene Kurzfilme und Musikvideos gedreht. Nach The Minimum measure, zu dem er das Drehbuch schrieb, ist Jardín de Amapolas sein erster Spielfilm als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent.