CineLatino - FESTIVAL DES LATEINAMERIKANISCHEN FILMS

LA SIRGA

Reihe: CineLatino - FESTIVAL DES LATEINAMERIKANISCHEN FILMS
Regie: William Vega
Kolumbien / F / Mexiko 2012 | OmeU | 89 Min.
Erschöpft bricht Alicia kurz vor ihrem Ziel zusammen. Nach einem Massaker in ihrem Heimatdorf flüchtet das Mädchen ohne Hab und Gut und macht sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause. Ihr Onkel Óscar bietet ihr in seiner Herberge La Sirga ein Dach über dem Kopf. Vor der imposanten Landschaft am Anden-See La Cocha tritt die Einsamkeit der Menschen, die sich eine rasche Veränderung ihrer Lebensumstände wünschen, umso deutlicher hervor. Diese idyllische Atmosphäre kontrastiert mit dem Alltag Leben der Bewohner, der von geheimnisvollen Ereignissen umgeben ist. Alicia gewöhnt sich langsam an ihr neues Leben und findet in dem Händler Mirichis einen neuen Freund. Eines Tages kommt Freddy zurück, Óscars Sohn. Der symbolträchtige Film von William Vega lässt in ruhigen Bildeinstellungen die Spannung stetig wachsen und Alicia wieder aufstehen.


La huida de Alicia de su pueblo la lleva donde su tío en la pensión “La Sirga”. Poco a poco se adapta a los lacónicos pobladores de las pantanosas orillas del lago andino. Pero sus experiencas traumáticas la persiguen hasta allí.


William Vega, 1979 in Bogotá geboren, studierte an der Universität von Valle in Kolumbien Medienwissenschaften. An der Madrider Kunstschule spezialisierte er sich auf das Drehbuchschreiben. Er ist Universitätsdozent und arbeitet bei Film und Fernsehen als Regisseur, Drehbuchautor und Assistent. Mit seinem Spielfilmdebüt La Sirga hat Vega viele Filmpreise gewonnen, darunter 2012 den Cine en Contrucción 21 in San Sebastián und Rencontres Cinémas d'Amérique Latine in Toulouse.