CineLatino - FESTIVAL DES LATEINAMERIKANISCHEN FILMS

LAND IN TRANCE

TERRA EM TRANSE

Reihe: CineLatino - FESTIVAL DES LATEINAMERIKANISCHEN FILMS
Regie: Glauber Rocha
Brasilien 1967 | OmU | 115 Min.
Der intellektuelle Dichter Paulo Martins, ein Mann der Poesie und der pathetischen Gesten, ist hin- und hergerissen zwischen Porfirio Diaz, einem eiskalten Reaktionär mit aristokratischem Auftreten, und Felipe Vieira, dem Statthalter und populistischen Reformer der Provinz Alecrim. Er verliebt sich in die Kommunistin Sara, eine der engsten Mitarbeiterinnen Vieiras, und unterstützt dessen Wahlkampagne. Kaum ist Vieira zum Provinzgouverneur gewählt, beginnt er systematisch, seine Versprechungen zu brechen. Den armen Bauern, die Vieira gewählt haben, geht es so elend wie zuvor. Paulo muss erkennen, dass es den Politikern nur um die eigene Macht geht. „Macht für das Volk? Nie!” Sara ist diejenige, die das Realitätsprinzip verkörpert und eine gesunde Skepsis an den Tag legt, während die männlichen Protagonisten ständig falschen Propheten hinterherrennen.
Terra em transe übt zum einen harte (Selbst-)Kritik an der Handlungsblockade und Weltfremdheit vieler progressiver Intellektueller. Gleichzeitig ist der Film eine Abrechnung mit der politischen Klasse, die nicht nur Brasilien, sondern ganz Lateinamerika fest im Griff hat.
Der wichtigste und polemischste Film Glauber Rochas im Sinne des Cinema Novo und der Bewegung movimento tropicalista. Er zeigt Politik als Delirium, als einen rauschhaften Zustand, mit den genialen Mitteln einer delirierenden Ästhetik: einer kunstvollen Mischung unterschiedlicher Elemente, dokumentarischer, surrealistischer, opernhafter und mythologischer Art. Terra em transe wurde ein Klassiker des modernen Films und erhielt 1967 den Internationalen Kritikerpreis FIPRESCI in Cannes.


En el país ficticio El Dorado un poeta intelectual experimenta la política como delirio. Decepcionado de Díaz, un conservador de derecha, y de Vieira, un reformista populista, Paulo se decide a realizar su propia revolución. Terra em transe: un largometraje que todavía hoy en día convence a través de su fuerza explosiva.