Freiburger Erstaufführung

FREMD

Reihe: Freiburger Erstaufführung
Regie: Miriam Fassbender
Deutschland 2011 | OmU | 92 Min.
Seit zweieinhalb Jahren ist Mohamed aus Mali nun unterwegs in eine "bessere Zukunft" namens Europa. Für ihn ist es kein Traum, er kennt die harte Realität. Doch nach dem Tod des Vaters liegt auf dem erstgeborenen die Last und die Hoffnungen der gesamten Familie: die Rinder sind verkauft, alles Geld steckt in dieser Strategie der Zukunftssicherung - es gibt kein zurück. Nach zwei gescheiterten Migrationsversuchen begibt er sich nun also wieder auf den Weg, entlang einer der ältesten Migrationsrouten über Algerien und Marokko nach Europa. Auch Jerry aus Kamerun ist auf dem Weg in eine angeblich bessere Welt. Der Film sucht die Beweggründe für diese Fluchten und gewährt Einblick in die Lebensumstände und den zermürbenden Alltag von Migranten auf ihrem Weg von Schwarzafrika über Algerien und Marokko nach Europa. Er zeigt ihr Leben, das geprägt ist von Hetze und Hoffnung, Flucht und Stillstand. Vom Leben als jahrelanger Reisender und vom Überleben in der Fremde.