Freiburger Fenster

DER WALD IN UNS

Reihe: Freiburger Fenster
Regie: Sebastian Heinzel | Buch: Sebastian Heinzel
D 2010 | 70 Min.
"Es gibt tausend Möglichkeiten in diesen Beruf zu kommen. Es ist alles so schrecklich." NINA MOHR
„Es geht darum, einen absoluten Bezugspunkt zu finden - außerhalb der Gesellschaft.“ FLORIAN BAUER

Zwei Menschen mit gegensätzlichen Lebensentwürfen - ein Mann allein im Wald, eine Frau in der Enge unserer Gesellschaft. Die Suche nach dem richtigen Lebensentwurf führt die Menschen dieses Films in völlig unterschiedliche Richtungen: Nina, eine junge Schauspielerin ohne Anstellung, fährt zurück in ihre schwäbische Heimatstadt Biberach und beginnt auf Vorschlag ihrer Eltern hin ein Praktikum auf dem Einwohnermeldeamt. Florian hingegen lässt sich seit Jahren treiben. Er wandert durch den Wald und schläft im Freien. Ein moderner Vagabund, der in der Einsamkeit nach Wahrheit sucht. Sein Leben ist ein Gegenentwurf zu unserer Leistungsgesellschaft. Doch auch Florian ist nicht frei von eigenen Erwartungen und denen anderer.

“Der Wald in uns” ist ein Doppelportrait zweier Einzelgänger, die längst Teil einer ganzen Generation sind. Irgendwo zwischen Krise und Aufbruch, zwischen Abhängigkeit und Freiheit hängen wir fest in einer Welt, die uns alle Möglichkeiten eröffnet und genau das zu unserem Problem macht: Wer sind wir und was wollen wir wirklich?„ (Sebastian Heinzel)
Nach der Vorführung findet im Kino ein moderiertes Gespräch mit Sebastian Heinzel statt. Weitere Infos unter www.heinzelfilm.de