Mittwochskino

ZULU LOVE LETTER

Reihe: Mittwochskino
Regie: Ramadan Suleman
Südafrika/Frankreich 2004 | OmU | 103 Min.
Die Journalistin Thandeka Khumalo quälen tiefe Schuldgefühle: Während der Apartheid schwanger inhaftiert und gefoltert, brachte sie ihr Kind taub zur Welt. Die traumatisierte Tochter wiederum hofft durch die Herstellung eines »Zulu Love Letter«, eines Amuletts, Zugang zu ihrer Mutter zu finden. Die Apartheid lässt Thandeka jedoch nicht so schnell los.
Regisseur Ramadan Suleman über Zulu Love Letter: »Unsere eigenen Geschichten müssen erzählt werden, um die Erinnerungen wachzurufen, unsere Dämonen herauszustellen, unseren Schmerz zu lösen, damit wir mit der Heilung beginnen können. Aber um dies zu können, müssen wir viel Intimes, Privates, die Erzählungen aus unserem Leben erforschen. Denn wir haben begonnen sie zu vergessen, weil wir uns auf die großen öffentlichen Geschichten konzentriert haben. Zulu Love Letter ist eine Erforschung des Persönlichen.«