Psychoanalytikerinnen stellen Filme vor

NADER UND SIMIN. EINE TRENNUNG

Jodaeiye Nader az Simin

Reihe: Psychoanalytikerinnen stellen Filme vor
Regie: Asghar Farhadi | mit: Sareh Bayat, Sarina Farhadi, Leila Hatami u.a.
Iran 2011 | DF & OmU | 123 Min.
Simin und ihre Tochter wollen den Iran verlassen. Nader nimmt von dem Plan jedoch Abstand, weil er seinen kranken Vater nicht unbetreut zurücklassen möchte. Simin reicht daraufhin die Scheidung ein, ihre Klage wird jedoch abgewiesen. Sie zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus, während die Tochter sich dafür entscheidet, beim Papa zu bleiben. Nader engagiert für die Pflege seines Vaters eine junge Frau. Die schwangere Razieh übernimmt den Job, ohne ihrem Ehemann etwas zu sagen.
Hochgradig komplex in sozialen, psychologischen und politischen Hintergründen, gewann die rasant erzählte iranische Tragödie einer Trennung verdient bei der Berlinale 2012 den Goldenen Bären.