JÜDISCHE KULTURTAGE 2012 - DEM LEBEN ZUGEWANDT

I SHOT MY LOVE

Reihe: JÜDISCHE KULTURTAGE 2012 - DEM LEBEN ZUGEWANDT
Regie: Tomer Heymann | Buch: Tomer Heymann
Israel/D 2010 | OmU | 70 Min.
70 Jahre nachdem sein Großvater aus Deutschland nach Israel fliehen musste, kehrt der Dokumentarfilmer Tomer Heymann zurück ins Land seiner Vorfahren. Hier lernt er Andreas kennen, den Mann, der sein Leben verändern wird. Er verliebt sich in den deutschen Tänzer und als dieser Tomer in Tel Aviv besucht, beginnt er, ihren Alltag und ihre Gespräche mit der Kamera zu begleiten. Im Zentrum des Films stehen Andreas, Tomers Mutter und Tomer selbst. Andreas muss sich besonders an die kleinen und großen kulturellen Unterschiede gewöhnen, den komplizierten Alltag in Israel verstehen und sich auf das Zusammenleben mit Tomer einlassen.
I Shot My Love ist eine sensible Dokumentation einer Männerbeziehung, die Fragen über die deutsch-israelische Vergangenheit und nach einer gemeinsamen Zukunft aufwirft. Zugleich ist der Film eine Hommage des Regisseurs an seine außergewöhnliche Mutter.
In Kooperation mit der israelitischen Gemeinde Freiburg