Mittwochskino

EL CHICO QUE MIENTE (DER JUNGE, DER LÜGT)

Reihe: Mittwochskino
Regie: Marité Ugás | Buch: Mariana Rondón
Venezuela/Peru 2011 | OmeU | 99 Min.
Ein 13-jähriger Junge und sein Vater wohnen seit zehn Jahren zusammen mit anderen Überlebenden der größten Naturkatastrophe Venezuelas in den Überresten eines Hochhauses. 1999 sind bei Erdrutschen 20.000 Menschen ums Leben gekommen. »Was, wenn meine Mutter nicht tot ist?« In Schweigen gehüllt, beantwortet ihm der Vater seine drängenden Fragen nach der verschollenen Mutter nicht. Als er ein Foto von ihr findet, macht er sich auf die Suche entlang der venezolanischen Küste. Eine Suche, die den Heranwachsenden auf die Probe stellt.
Marité Ugás zweiter Kinofilm ist ein mit Liebe zu den Menschen Venezuelas gefilmtes Roadmovie, das den Jungen keine Sekunde aus den Augen lässt und dabei den Überlebenswillen der Bevölkerung und die Schönheit des Landes zeigt.
Mit freundlicher Unterstützung des Generalkonsulats der Bolivarischen Republik Venezuela in Frankfurt am Main.