DEUTSCHER KOLONIALISMUS – VERGANGENHEIT UND GEGENWART

KOLONIALMAMA - EINE REISE IN DIE GEGENWART DER VERGANGENHEIT

Reihe: DEUTSCHER KOLONIALISMUS – VERGANGENHEIT UND GEGENWART
Regie: Peter Heller
Deutschland 2009 | 81 Min.
Ein Film über Mutters Kinderstube in Afrika. – Der Autor entdeckt die koloniale Vergangenheit der eigenen Familie. In den Spuren der Kindheit seiner heute fast hundertjährigen Mutter sucht der afrikaerprobte Filmemacher vor der Kulisse des ersten Genozids in der Geschichte Deutschlands den Alltag der Kolonialbeamten im damaligen Deutsch-Südwest-Afrika. Ruth Heller (1910) wuchs in der Geborgenheit der Familie an den Ufern des Atlantiks, am Rande der großen Wüste auf. Der geliebte Großvater, seit 1901 ein leitender Angestellter der Eisenbahn, war wenige Jahre vor der Geburt seiner Kinder am Völkermord aktiv beteiligt. Mit dem Verlust der Kolonien wird er samt Familie als Kriegsverbrecher aus Afrika nach Deutschland ausgewiesen. Die Kinder verlieren ihre schwarze Heimat und lieben Europa nicht. Eine Geschichte von Verstrickungen und Verdrängungen über ein privates Jahrhundert wird öffentlich.