DEUTSCHER KOLONIALISMUS – VERGANGENHEIT UND GEGENWART

DAS KOLONIALE MISSVERSTÄNDNIS

Le malentendu colonial

Reihe: DEUTSCHER KOLONIALISMUS – VERGANGENHEIT UND GEGENWART
Regie: Jean Marie Teno
Kamerun/Frankreich/Deutschland 2004 | OmU | 79 Min.
Der kamerunische Regisseur setzt sich in dem Film mit der deutschen Kolonial- und Missionsgeschichte auseinander. Auf den Spuren der Missionare reist Teno von Wuppertal über Südafrika, Namibia, Kamerun und Togo wieder zurück nach Wuppertal, um dort die Geschichte der "Rheinischen Missionsgesellschaft" zu erkunden. 1828 mit der hehren Absicht gegründet, die christliche Botschaft zu verbreiten, war sie schon nach kurzer Zeit aktiv in die koloniale Unterwerfung Afrikas verstrickt. Teno rekonstruiert die Wechselwirkungen zwischen christlichem "Ethos", kaufmännisch-kolonialen Interessen und den traumatischen Erlebnissen der Missionierten, thematisiert aber auch die aktuelle Position der afrikanischen Kirchen und deren politisches Engagement.