DEUTSCHER KOLONIALISMUS – VERGANGENHEIT UND GEGENWART

EINE KOPFJAGD - Auf der Suche nach dem Schädel des Sultans Mkwawa

RIDER WITHOUT A HORSE (Kurzfilm)

Reihe: DEUTSCHER KOLONIALISMUS – VERGANGENHEIT UND GEGENWART
Regie: Martin Baer
Deutschland 2001 | OmU | 54 Min.
RIDER WITHOUT A HORSE (Kurzfilm)
In dem ebenso lustigen wie ernsten Kurzfilm wird der monumentale metallene Schutztruppler, der seit 1912 über Windhoek thront, am 18. namibischen Unabhängigkeitstag lebendig.
Namibia 2009 / 12 Min. / Regie: Tim Huebschle //

EINE KOPFJAGD - Auf der Suche nach dem Schädel des Sultans Mkwawa
In Ostafrika, dem heutigen Tansania trieben die deutschen Kolonialherren vor rund 100 Jahren den aufständischen König Mkwawa nicht nur in den Tod, sondern trennten ihm noch den Kopf ab, um diesen als makabere Trophäe nach Deutschland zu schicken.
Weit über das Ende des deutschen Kolonialreiches hinaus beschäftigte der Kopf des toten Königs europäische und afrikanische Regierungen. Mehr als ein halbes Jahrhundert verblieb diese makabere Trophäe des Kolonialwahns in Deutschland. Jetzt versucht ein Nachfahre den Schädel zurückzuholen. Wer war dieser Mann? Und warum hat sein Schicksal bis heute immer noch tragende Auswirkungen? Der Regisseur Martin Baer begleitet einen tansanischen Historiker auf dessen persönlicher Spurensuche. Der Film dokumentiert die Suche nach dem Schädel des Königs Mkawas und enthüllt nach und nach die besondere Sicht auf den jeweilig »Anderen«.