Rassismus und Black Power

DEM HIMMEL SO FERN

FAR FROM HEAVEN

Reihe: Rassismus und Black Power
Regie: Todd Haynes | mit: Julianne Moore, Dennis Quaid, Dennis Haysbert
USA 2002 | OmU | 107 Min.
USA, Connecticut, 1957: Cathy (Julianne Moore) und Frank (Dennis Quaid) sind »die Whitakers«, eine perfekte vorstädtische Familie mit schönem Haus, einem gepflegten Garten, entzückenden Kindern und »schwarzen« Dienstboten. Doch die Idylle trügt. Als Cathy ihren Ehemann bei der Umarmung eines anderen Mannes ertappt, fällt sie aus allen Wolken. Verständnis findet die Verzweifelte nur bei ihrem Gärtner (Dennis Haysbert), der aber ist Afroamerikaner, und als die Leute sie im Gespräch mit ihm beobachten, wird sie gemieden. Dem Himmel so fern thematisiert sexuelle Repression und Rassismus vor dem Hintergrund des US-amerikanischen Lebensgefühls, gesellschaftlicher Vorurteile und Konventionen. Poesie und Pointiertheit fügen sich zu einem Meisterwerk, das die Zuschauer mit ihren Gefühlen und Erinnerungen in die McCarthy-Ära zurückversetzt, ihnen gleichzeitig aber Einsichten und Toleranz der Gegenwart abverlangt« (Kirsten Liese, 2003).