Dein Land ist mein Land

ALI IM PARADIES

Reihe: Dein Land ist mein Land
Regie: Viola Shafik
D/Ägypten 2011 | 92 Min.
Rainer Werner Fassbinders ANGST ESSEN SEELE AUF aus dem Jahr 1973 wird heute als Klassiker des Antirassismus verstanden. Der Protagonist, ein arabischer Gastarbeiter, wurde von dem Marokkaner El Hedi Ben Salem M’barek Mohammed Mustafa, Fassbinders damaligem Geliebten, gespielt. In ihrem kürzlich fertiggestellten Dokumentarfilm ALI IM PARADIES (2011) beschäftigt sich die Filmemacherin Viola Shafik mit dem realen Leben des maghrebinischen Schauspielers und den Umständen seines tragischen Todes.
Im Zentrum steht die Frage, wie Ben Salem zum »Fremden« in Fassbinders Filmen konstruiert wurde und welchen Effekt diese Art von filmischer Darstellung auf sein Leben hatte. Dabei wird auch die Diskrepanz zwischen Fassbinders Gesellschaftskritik und dem kläglichen Scheitern seiner Beziehung zu seinem Hauptdarsteller deutlich, zu dem er ein dreijähriges Liebes- und Abhängigkeitsverhältnis unterhielt. Anhand von Interviews und Archivbildern rückt Viola Shafik darüber hinaus das Verhältnis der sogenannten Fassbinder-Gruppe zu El Hedi Ben Salem in den Blick. Das weitgehend imaginäre Bild, das man sich von ihm machte, haben viele bis heute nicht revidiert.
Viola Shafik, geb. 1961, ist in Deutschland und Ägypten aufgewachsen. Sie lebt in Kairo als freischaffende Regisseurin, Filmkuratorin und Filmkritikerin.

Das Doppelprogramm am Mi 11.01., 19:00 wird zum Eintrittspreis von 10,-- € bzw. 6,-- € (für den ermäßigten Eintritt) angeboten.