CINEBRASIL - BRASILIANISCHES FILMFESTIVAL (25. - 27. Nov.)

BRÓDER

Reihe: CINEBRASIL - BRASILIANISCHES FILMFESTIVAL (25. - 27. Nov.)
Regie: Jeferson De | Buch: Jeferson De, Newton Cannito | mit: Caio Blat, Jonathan Haagensen, Silvio Guindane, Zezé Motta, Cintia Rosa, Ailton Garcia, Cassia Kiss Cássia Kiss
Brasilien 2007 | OmeU | 93 Min.
Drei Jugendfreunde – Macu, Jaiminho und Pibe – treffen sich nach Jahren auf einer Überraschungsparty wieder. Ihre Wege haben sie in ganz unterschiedliche Richtungen geführt: Während Macu immer noch im Armenviertel am Stadtrand São Paulos lebt, ist Jaiminho ein gefeierter Fußballstar in Spanien, und Pibe ist im Begriff, Versicherungsagent zu werden. Als Macu sich wegen massiver Geldsorgen mit der Drogenmafia einlässt, muss er sich plötzlich entscheiden, ob er zu seinem alten Freund Jaiminho hält – und sich damit den Forderungen der Drogendealer widersetzt. (www.broderofilme.com.br)
Der Regisseur Jeferson De:
Jefersen De ist ein Filmemacher, der 1969 in São Paolo geboren wurde und an der Universität von São Paulo Film studierte. Für seine Forschungsarbeit “Diretores Cinematográficos Negros Brasileiros” (Afro-brasilianische Filmregisseure) erhielt er ein Stipendium der FAPESP (Stiftung für Forschungsförderung des Bundesstaats São Paulo).
Jeferson De ist Verfechter der „causa negra“ (dem brasilianischen Pendant zum „Black Power Movement“) im brasilianischen Kino. Im Jahr 2000 veröffentlichte er während des Festival Internacional de Curtas (Internationales Kurzfilm-Festival) in São Paulo sein Manifest „Dogma Feijoada“, eine historische Analyse über die Filmproduktion der Afro-Brasilianer. Daraus entstanden später die Bücher „Dogma Feijoada“ und „Cinema Negro Brasileiro“ (das Brasilianische Kino der Schwarzen).

Preise und Festivals: Bester Film – Gramado In´t Film Festival 2010; Beste Regie – Gramado Int´l Film Festival 2010; Bester Schauspieler – Gramado Int´l Film Festival 2010; Bester Film, Preis der Kritiker – Paulinia Film Festival 2010; Beste Kamera – Paulinia Film Festival 2010; Offizielle Auswahl Berlinale 2010