HörBAR: Karl-Sczuka-Preis 2011 für Radiokunst

HörBAR: Karl-Sczuka-Preis 2011 für Radiokunst

Reihe: HörBAR: Karl-Sczuka-Preis 2011 für Radiokunst

Die HörBAR im Oktober steht im Zeichen des Karl-Sczuka-Preises 2011, der jährlich an die beste Produktion eines Hörwerks, das in akustischen Spielformen musikalische Materialien und Strukturen benutzt, verliehen wird. Im Anschluss an die Preisverleihung bei den Donaueschinger Musiktagen präsentieren die Preisträger ihre Werke in Freiburg im Rahmen der HörBAR.
Die Künstlergruppe „Institut für Feinmotorik“ erhält den vom Südwestrundfunk (SWR) gestifteten Karl-Sczuka-Preis 2011 für Hörspiel als Radiokunst. Sie wird für das Radiostück „Die 50 Skulpturenvbdes Institut fuer Feinmotorik“ ausgezeichnet, das aus einer am 17.01. 2011 gesendeten SWR-Veranstaltung zu „Art’s Birthday 2011“ hervorgegangen ist.
Der diesjährige Karl-Sczuka-Förderpreis in Höhe von 5.000 Euro wird an die Kölner Autorin und Regisseurin Ulrike Janssen für ihre Produktion „vogelherdrecherche“ vergeben, die am 29.03. 2011 vom Deutschlandfunk urgesendet wurde.
Daniel van den Eijkel vom „Institut für Feinmotorik“ und Ulrike Janssen stellen ihre presigekrönten Stücke selbst in der HörBAR vor. Die Moderation übernimmt Hans Burkhard Schlichting, Sekretär des Karl-Sczuka-Preises.
Die HörBAR ist eine Veranstaltungskooperation von Literaturbüro Freiburg, Kommunalem Kino und SWR2.
Kinosaal | Alter Wiehrebahnhof