PAPA ANTE PORTAS – DER PAPST IN FREIBURG

WENN EINER VON UNS STIRBT, GEH' ICH NACH PARIS

Reihe: PAPA ANTE PORTAS – DER PAPST IN FREIBURG
Regie: Jan Schmitt | mit: Sprecherin: Suzanne von Borsody; Sprecher: August Diehl; Gesang: Meret Becker; Liedtext: Sven Regener, Element of Crime
D 2008 | 81 Min.
„Wenn einer von uns stirbt, geh’ ich nach Paris“ erzählt einen authentischen Fall.
Am Anfang steht ein Selbstmord. Eine tote Mutter, aufgebahrt im weißen Kleid, Tabletten, Tagebücher.
Erst Jahre später beginnt ihr Sohn Fragen zu stellen. Akten aus einem Kinderheim tauchen auf, Vertuschungen, ein verzweifelter Mordversuch. Der Sohn rekonstruiert das Leben seiner Mutter. Eine unglaubliche Geschichte kommt ans Licht.
"Jede Familie hat ein Geheimnis, in meiner ist es der rätselhafte Tod unserer Mutter", erzählt der Filmemacher. Ihr Freitod hat die Familie bis heute im Griff, auch elf Jahre danach. Es wird Zeit aufzuräumen. "Die Vergangenheit ist nicht vergangen solange wir schweigen."